7. Juli 2022
Metropol, Zürich oder online

Hinzurechnung nach Art. 208 ZGB

Die Ehegatten können während der Ehe grundsätzlich autonom über ihr Vermögen verfügen. Allerdings sind Schenkungen, welcher ein Ehegatte ohne das Einverständnis des anderen Ehegatten in den letzten fünf Jahren gemacht hat, oder Vermögensentäusserungen mit Schmälerungsabsicht der Errungenschaft hinzuzurechnen. Damit soll der Anspruch auf die Vorschlagsbeteiligung des Ehegatten geschützt werden. In der Praxis ergeben sich vor allem Beweisschwierigkeiten und Probleme bei der praktischen Durchsetzung.
Das Referat wird die Grundlagen der Hinzurechnung vermitteln sowie die praxisrelevanten Probleme anhand praktischer Beispiele beleuchten.

Erleben Sie Evelyn Roduner und Andrea Schmoker am Schulthess Forum Erbrecht 2022.